General partner and Service center of the company
РусскийEnglish
white line white line

Distributor (offizieller Vertreter) für chemiepumpen für Industriebetriebe in Russland, Ukraine, Kasachstan und Usbekistan

Das russische Unternehmen ООО «ЭНЦЕ Инжиниринг» (ENCE Engineering) ist der Generalpartner und das Servicezentrum des Schweizer Produktions- und Engineeringunternehmens ENCE GmbH (ЭНЦЕ ГмбХ). Die Muttergesellschaft ENCE GmbH (ЭНЦЕ ГмбХ) wurde 1999 gegründet und verfügt über viele Fachmitarbeiter, die sich auf Pumpen und andere technologische Ausrüstungen spezialisieren.

ООО «ЭНЦЕ Инжиниринг» (ENCE Engineering) kann zusammen mit ihrer Muttergesellschaft ENCE GmbH (ЭНЦЕ ГмбХ) chemiepumpen liefern sowie Wartungsarbeiten einschließlich der Chefmontage, Inbetriebnahme, Garantieleistungen und Wartung nach der Garantieperiode sowohl mit eigenen Kräften als auch mithilfe der breiten Kette ihrer Vertretungen in den GUS-Ländern ausführen:

Russland:
  • Moskau
  • Nischni Tagil
  • Tscherepowez
  • Lipezk
Kasachstan:
  • Almaty
  • Atyrau
Usbekistan:
  • Taschkent
Ukraine:
  • Kiew
Baltische Staaten: Litauen, Lettland
Turkmenistan

Das russische Unternehmen ООО «ЭНЦЕ Инжиниринг» (ENCE Engineering) ist der offizielle Vertreter der weltweit führenden Pumpenhersteller solcher wie:
Shin Nippon Machinery (Japan),
Sundstrand Corporation (USA),
Oilgear (USA),
Teikoku Electric (Japan),
HAUKE-MP GmbH (Österreich).

Zusammen mit der Muttergesellschaft beliefert ООО «ЭНЦЕ Инжиниринг» (ENCE Engineering) folgende Industriebetriebe in den GUS-Ländern mit chemiepumpen:

Die in den letzten 5 Jahren abgewickelten Pumpenlieferungen sehen Sie bitte hier

Allgemeines

Die Chemiepumpen sind die Aggregate, die in den verschiedensten angreifenden Medien betrieben werden können. Zu den Chemiepumpen gehören die Anlagen verschiedener Ausführungen für die flüssige Mittel, die sich der chemischen Eigenschaften nach vom Wasser unterscheiden. Diese Medien sind reaktionsfähig, dabei kann Angriffsgrad von denen sich von einander sehr stark unterscheiden. Vom Betriebsmedium jedes Anwendungsfalls hängt der Werkstoff der mediumberührenden Teile ab, sowie die Besonderheiten der Aggreagtsausführungen.

Dieser Pumpentyp wurde dank der Entwicklung verschiedener Industriezweige erzeugt, infolge deren der Bedarf der Anlagen für ätzende Medien ohne Beschädigung der Bauteile entstand. Jedenfalls können einige chemische Pumpen auch für die neutralen Medien, Vakuum, sowie bei den verschiedenen Temperaturen und höheren Drücken verwendet werden.

Für die Herstellung der chemischen Pumpen werden die Werkstoffe der besten Qualität verwendet. Die Verwendung der Werkstoffe der schlechten Qualität für die Bauteile kann starken Verschleiß, den Betriebsausfall sowie den Betriebsfehler vom ganzen Prozess verursachen. Es ist zu bemerken, dass die mediumberührende Teile dieser Pumpentype selten aus Grauguss erzeugt werden, weil dieser Werkstoff von aggressiven Flüssigkeiten zerstört wird, die Eisenionen geraten in das Betriebsmedium, sowie macht es auch unmöglich den hohen Eingangsdruck einzuhalten.

Die mediumberührende Teile der Chemiepumpen werden aus folgenden Werkstoffen produziert:

  • Chrom-Nickel-Stahl / Chrom-Nickel-Molybdän-Stahl / Chrom-Nickel-Molybdän-Kupfer-Stahl;
  • Schwarzeisen, hochlegiert, chromhaltig;
  • Titanlegierung;
  • Polypropylen.

Wie die mediumberührende Teile wird die Dichtung zwischen dem E-Motor und Pumpenteil auch aus dem hochwertigen Werkstoff produziert, was die Qualität und Dichtheit der Pumpe gewährleistet.

Die Chemiepumpen sind durch Zuverlässigkeit, Sicherheit und die hohen Kennwerte der Leistungseigenschaften dank dem isolierten Mediumstrom im Schlauch (keine Dichtungen vorhanden) gekennzeichnet. Solche Anlagen bieten präzise Strommenge, lange Lebensdauer, minimale Wartungszeit, Möglichkeit des Trockenbetriebs und der automatischen Einfüllung an.

Diese Pumpenart ist durch das breite Sortiment gekennzeichnet. Bei den Chemiepumpen unterscheidet man verschiede Konstruktionstypen wie auch bei den anderen Pumpenanlagen. Es sind die folgenden: Peripheralpumpen, Tauchpumpen, stopfbuchslosen Pumpen, Hebelpumpen etc. Dabei ist jede Gruppe dem Werkstoff (Bronze, Gusseisen, Stahl, Titan, Aluminiumlegierung etc.), der Dichtung und der E-Motorleistung nach verschieden.

Betriebsmedien

Chemiepumpen können in verschiedenen Medien abhängig von den Industriezweigen verwendet werden. In der ersten Linie aber sind diese Pumpenanlagen für die folgenden Medien bestimmt:

  • Korrosionsmedien, Giftstoffe und starkwirkende Mittel (Alkalien, Säure, Erdölprodukte, Lösungsmittel);
  • abrasive und scharfe Flüssigkeiten
  • gashaltige Substanzen;
  • Faserstoffe;
  • korrosive und viskose Stoffe;
  • feststoffhaltige Medien und Suspensionen;
  • explosive, toxische, leichtentzündbare Medien;
  • Gas mit flüchtigen Bestandteilen und Flüssiggas (Freon / Ammoniak);
  • giftige und radioaktive Medien;

Zusätzlich zu der breiten Reihe der aggressiven Flüssigkeiten können einige Typen der Chemiepumpen in den neutralen Medien (reine, verschmutzte und mittelgradig verschmutzte), sowie im Vakuum verwendet werden.

Beispiele der Betriebsmedien:

Angriffsflüssigkeit
angreifende Medien (Pumpen aus Graphite)
Salpetersäure
Aminoalkohol: Monoäthanolamin, Diäthanolamin
Ammoniak
flüssiges Ammoniak
Ammonsalpeter
Butan
Butyl methacrylate
viskose Flüssigkeiten und Medien
für Wasserlösung von Methyldiäthanolamin
für Wasserlösung gesättigter Amin
Wasser mit Absatz
Schwefelwasserstoffhaltiges Wasser
Dimethylazetamid
Dimethylsulfid, organische Sulfide
Titanium Dioxide
Natriumhydroxide
flüssiger Schwefel
Asche und Schlacke
Abwässer
Kaolinaufschlämmung
Karbamat
Karbamid
Kalium-Harnstoff
Fluorokieselsäure
Kryopumpen
Kondensat
Wasserdampfkondensat
Sauerwasser- und methyl diethyl amine-kondensat
Lignosulfonat
Methyldiäthanolamin
gesättigter Amin
Erdölfraktion, schwefelsäurehaltig
Nitroprodukte
Oleums
Klärwasser
Kühlflüssigkeiten
Trinkwasser
Methyldiäthanolaminlösung
рregenerierte Wasserlösung von
Amin
Schwefel
Schwefelsäure
Reversosmosesystemen
Mischsäure
Spiritus, Athylenglykol, Triäthylenglykol
Abwasser
Nutzwasser
Ammonium uranyl carbonate
Phenol
Formalin
Phosphate
Phosphorschlamm, Säurerückstand
Phosphorsäure
Alkali (Laugepumpen)
Ethylenebenzol
Athylenglykol (Lösung)
Äthers

Pumpentype und Besonderheiten der Konstruktionen

Chemiepumpenanlagen werden in einer breiten Reihe der aggressiven Medien verwendet, die sich von einander bedeutend nach Zusammensetzung, Dichte und Temperatur unterscheiden. Der Konstruktion nach sind die Chemiepumpen auch verschieden, das Gemeinsame für sie ist der Betrieb in den starkwirkenden Medien. Der Anwendung nach unterscheidet man die Industriepumpen und die Pumpen für alltäglichen Gebrauch. Der Konstruktion nach kann man die Chemiepumpenanlagen in die folgende Gruppen verteilen:

  • Chemiepumpen der Konsolenausführung werden für Betrieb in den leichtflüssigen, neutralen und starkwirkenden Flüssigkeiten, sowie in den feststoffhaltigen Medien (max. 0,1%) verwendet. Für die Prüfung kann man die Anlage demontieren, ohne die Ansaugrohrleitung vom Gehäuse abzuschalten (das ist sehr bequem im Betriebsprozess).
    1. Pumpengehäuse
    2. Laufrad
    3. Wellendichtung
    4. Welle
    5. Ölraumdichtung des Lagers
    6. Lagerträger
    7. Tragstütze
    8. Schauloch für Ölstandskontrolle
  • Stopfbuchslose Pumpen können zentrifugal oder horizontal sein. Diese Pumpenanlagen haben keine Dichtungen. Sie sind für den Betrieb in den feststoffhaltigen Medien bestimmt. Der hydraulische Teil des Aggregates ist aus Metall (mit Verwendung des Fluoroplastes) oder Polymere ausgefertigt. Die magnetischen Kupplungen im Drehtischantrieb der Anlage sichern die Dichtheit der Anlage. Zusätzlich zu der herkömmlichen Ausführung gibt es auch folgende Varianten: selbstsaugende Konstruktionen, Aggregate mit verbesserter Thermoisolierung, sowie die Anlagen für den Betrieb in den flüchtigen Flüssigkeiten / Hochtemperatur-Suspension.
    1. Pumpengehäuse
    2. Laufrad
    3. Der innere Teil der Magnetkupplung
    4. Der äußere Teil der Magnetkupplung
    5. Verteilerhülse
    6. Lagerträger
    7. Adapter

Stopfbuchslose Pumpen, nichtmetallische Pumpen mit Magnetkupplung

Diese Pumpen sind fähig, die Säure, Ätzalkali und Lösungsmittel bei der Temperatur 120°C zu pumpen.

Die Pumpen sind aus sehr korrosionsbeständigen Kombinationswerkstoffen hergestellt. Die Dichthülse hat 2 Kunststoffbeschichtungen für den Betrieb bei dem hohen Druck. Nahtloses Laufrad hat sehr hohe chemische Barriere. Die äußere magnetische Kupplung hat Korrosionsschutz.

1. Dränabfluss aus dem Schneckengehäuse
2. Pumpengehäuse (austauschbar)
3. Wellenlager
4. Austauschring
5. Laufrad
6. Abflussbuchse (für den Abfluss der Feststoffe aus der Pumpe bestimmt)
7. Welle
8. Spaltdichtung
9. Dichthülse (Spezialpolymer mit Verdichtung aus Verbandsmaterial)
10. Hinteres Unterstützungslager
11. Der äußere Teil der Magnetkupplung
12. Adapter

  • Aggregate der axialer Ausführung können wie horizontal so gut vertikal, rückläufig, ein- oder mehrstufig sein. Das Laufrad ist mit den Flügeln in einem bestimmten Winkel ausgerüstet, die Nennförderstrom sichern und Pumpendruck einhalten.
  • Chemische Verdrängungspumpe (einschraubige) sind für das Umpumpen der gashaltigen Medien sowie der abrasiven und scharfen Flüssigkeiten bestimmt. Der Schlauch ist der einzige mediumberührende Pumpenteil. Auf solche Weise ist entweder verschleißende und ausfallende Dichtungen noch Ventile sind in der Pumpe vorhanden. Die Pumpe kann kontinuierlich trocken laufen, es gibt auch automatisches Zuliefern des Mediums, was der Gasblasen- und Aufstau-Bildung vorbeugt. Die chemischen Verdrängungspumpen sind sparsam und haben optimale Betriebsdaten. Einschraubige Chemiepumpen werden für den Betrieb in den reinen und verschmutzten Flüssigkeiten (Temperatur bis 80°С) verwendet, die die Feststoffe (bis 5%) erhalten und reaktionsfähig sein können. Solche Pumpen werden in verschiedenen Industriezweigen verwendet: von der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft bis Petrochemie und Metallurgie.

Abhängig von der Tauchtiefe können die Chemiepumpen Tauch- oder Fasspumpe sein. Die Tauchpumpen haben vertikale Konstruktion und kommen in der Chemieindustrie zum Einsatz. Die Pumpenbestandteile, die mit dem aggressiven Medium im Kontakt sind, werden aus Polymeren, reaktionsträgen Legierungen oder nichtrostendem Stahl hergestellt. Die Tauchtiefe ist 1 m, bei der Verwendung des Verlängerungsstücks wird die Tauchtiefe 2 m sein. Zusätzlich zu den aggressiven Flüssigkeiten werden Fassaggregate für Umpumpen der neutralen Medien aus verschiedenen Behältern (Container, Fässer, Wannen usw.) verwendet. Solche Anlagen sind einfach und bequem für die Benutzung.

Die peristaltischen Chemiepumpen sind in eine separate Gruppe auszuzeichnen, die für die Dosierung verschiedener Substanzen in den Systemen und Arbeitsvorgängen benutzt werden. Diese Pumpen haben Regelleistung (vom 10 bis 100%).

All die erwähnten Typen der chemischen Pumpenanlagen können abhängig vom Material des mediumberührenden Teiles, von der E-Motor-Leistung sowie vom Laufraddurchschnitt modifiziert verschiedenartig werden. Die Zuverlässigkeit der Konstruktion, sowie die hohen Betriebsdaten ermöglichen die Verwendung dieser Pumpen in jedem Prozess, dabei wird die Produktionsqualität am Ausgang erhöht und Herstellungsverfahren wird maximal automatisiert.


Die russische Fa. ООО «ЭНЦЕ Инжиниринг» (ENCE Engineering) sucht die Zusammenarbeit sowohl mit ehrgeizigen großen Pumpenherstellern als auch mit den starkwachsenden Firmen, die nach neuen Märkten zum Vertrieb ihrer Produkte suchen.

Die Belegschaft unserer Firmengruppe beläuft sich auf 200 Mitarbeiter und wir sind bereit, zum Distributor der Hersteller, deren Strategie auf die Verstärkung der langfristigen Konkurrenzfähigkeit auf dem russischen Markt und dem der GUS-Länder abzielt, zu werden.

Wir sind immer offen und bereit, alle Angebote zur Zusammenarbeit zu betrachten!

Web-site bug report ENCE GmbH, Switzerland / ENCE gmbH, Schweiz / ЭНЦЕ ГмбХ, Швейцария © ENCE GmbH